Raunächte – Wenn der Frauenschreck umgeht

By |2020-12-21T07:01:56+00:00Dezember 2nd, 2020|AnGSt|

Im Winter werden nicht nur die Nächte länger, auch Dämonen, Geister, Hexen und sonstige Unholde treiben vor allem zu dieser Jahreszeit ihr Unwesen. Die grösste Bedrohung stellen sie dem alten Volksglauben nach während der „Raunächte“ dar. In den Sagen und Mythen der Volkskultur tummeln sich zwar viele dunkle Gestalten, die während der kalten Winterzeit Unheil anrichten, doch die längsten Nächte des Jahres werden besonders von zwei Schreckgestalten dominiert: Holda und Perchta. […]

Symbole der Angst (3) – Die Katze

By |2021-03-29T11:48:04+00:00November 11th, 2018|AnGSt|

Seit jeher wird die Katze als ein unheimliches und diabolisches Tier beschrieben, das übernatürliche Kräfte besitzt. Sie kann dem Glauben nach nicht nur Unheil bringen und in die Zukunft sehen, sie hat auch Umgang mit Teufeln und Hexen. Schon immer hat sich der Mensch Rituale und Geschichten ausgedacht, um seine (Ehr-)Furcht vor den Katzen bewältigen zu können und ihre Magie für sich nutzbar zu machen. […]

Wie die Angst den Teufel erfand

By |2020-10-25T13:30:19+00:00September 28th, 2018|AnGSt|

Die Geburtsstätte des Teufelglaubens ist der Nahe Osten. Hier machte sich seit dem 3. Jahrhundert v. Chr. eine düstere, pessimistische Weltsicht breit, die in der Philosophie und den Religionswissenschaften als „Weltangst“ bezeichnet wird. Popularisiert wurde sie durch die Gnostiker und frühen Christen. Sie haben mit ihren Dämonen- und Geistervorstellungen aber nicht nur das Bild vom Teufel geprägt, sondern auch die Menschheit in „Gute“ und „Böse“ unterteilt. […]