Eifersucht – Die Angst, die Ängste erschafft

By |2021-06-06T18:25:46+00:00Januar 8th, 2021|AnGSt|

Die Eifersucht ist nicht nur angstbesetzt, sie hat auch einen schlechten Ruf. Kein Wunder, ist ihre Aufmerksamkeit von Natur aus auf den „Besitz“ eines anderen gerichtet; alle ihre Gedanken und Handlungen darauf programmiert, ihn an sich zu bringen – oder zu zerstören. Zwar wird die Eifersucht heutzutage vor allem mit den Themen „Liebe“ und „Beziehung“ in Verbindung gebracht. Tatsächlich aber interessiert sie sich seit jeher nur für eines: das eigene Überleben. […]

Die Erfindung des „furchtlosen Menschen“ (1/2)

By |2021-06-06T18:37:31+00:00Oktober 23rd, 2020|AnGSt|

Der griechische Philosoph Xenophanes vertrat wahrscheinlich als erster die Überzeugung, dass nicht die Götter die Menschen erschaffen haben, sondern vielmehr die Menschen die Götter. Die Kritik am Götterglauben, die ein verändertes Weltbild hervorbrachte, mündete schliesslich in der Ausbildung eines neuen Menschenideals: dem von seiner Götter- und Todesangst befreiten „Weisen“. Er stellt noch heute das philosophische Vorbild eines „vollkommenen Menschen“ dar. […]

Erich Fromm und die Angst vor sozialer Isolierung

By |2021-06-06T17:47:09+00:00Mai 1st, 2019|AnGSt|

Die Angst ist ein Überlebensmechanismus. Ihre Aufgabe ist es, eine gesunde Wechselbeziehung zwischen dem Menschen und seiner Umwelt zu gewährleisten. Wird diese Beziehung gestört und sieht sich der Mensch der ständigen Bedrohung ausgesetzt, erkrankt er irgendwann an ihren biologischen Mechanismen. In den Industrieländern ist die Verbreitung von Ängsten Machtfaktor und Geschäft zugleich. Die „Massen“, ihre „Meinungen“ und ihr „Verhalten“ sollen schliesslich gezielt manipuliert und gesteuert werden. Nach Erich Fromm appellieren alle diese Ängste an die Hauptangst des modernen Menschen: die Angst vor sozialer Ausgrenzung. […]