Symbole der Angst (6) – Die Gans

By |2022-12-28T06:34:17+00:00Dezember 14th, 2022|AnGSt|

Angstsymbole versinnbildlichen Ängste, Befürchtungen und Sorgen – und darüber hinaus auch ihre Verursacher. Die Gans warnt den Menschen seit jeher vor Gefahren. Denn ihr ohrenbetäubendes Geschnatter löst bei ihm nicht nur eine „Gänsehaut“ aus, sondern aktiviert auch sein Überlebenssystem. Kaum alarmiert, überkommen ihn dann nur allzu oft böse Ahnungen und das Gefühl, dass gerade „eine Gans über sein Grab gewatschelt ist“. Doch manchmal ist die Warnung unbegründet, und er wird umsonst zum „Gänseprediger“. Steckt er dann andere mit seiner Furcht an, kann es plötzlich närrisch zugehen oder auch hässlich werden. […]

Symbole der Angst (5) – Der Hase

By |2022-12-14T12:47:02+00:00März 29th, 2021|AnGSt|

Der Hase versinnbildlicht nicht nur Licht und Leben, sondern auch Finsternis und Tod. In seiner Rolle als Fluchttier wiederum verkörpert er seit jeher die „Angst vor der Angst“. Schliesslich jagen die Menschen dem Hasenbraten schon seit Jahrtausenden erfolglos hinterher. Gerächt haben sie sich, indem sie den Hasen in Verruf gebracht, ihn zum Sinnbild der Feigheit, Ehrlosigkeit und Dummheit gemacht haben – wie sich an etlichen Schimpfnamen ablesen lässt. Diejenigen, denen das Jagdglück aber hold war, haben ihm seine Pfoten geraubt, um auch weiterhin glücklich und angstlos durchs Leben gehen zu können. […]

Eifersucht – Die Angst, die Ängste erschafft

By |2022-01-10T12:12:03+00:00Januar 8th, 2021|AnGSt|

Die Aufmerksamkeit von Eifersüchtigen ist von Natur aus auf den „Besitz“ eines anderen gerichtet. Alle ihre Wahrnehmungen, Gedanken und Handlungen wiederum sind darauf programmiert, ihn an sich zu bringen – oder zu zerstören. Zwar wird die Eifersucht heutzutage vor allem mit den Themen „Liebe“ und „Beziehung“ in Verbindung gebracht. Doch an Zwischenmenschlichem ist sie nicht interessiert. Für die Angst zählt schliesslich nur das eigene Überleben. Sie will weder verlieren noch verzichten. […]

Liebesangst – Von Kopf bis Fuss auf Liebe eingestellt

By |2022-12-12T16:09:16+00:00August 31st, 2018|AnGSt|

Wenn Amors Pfeil ins Schwarze trifft, macht sich nicht nur das Herz, sondern auch die Angst bemerkbar. Der Körper befindet sich plötzlich im Ausnahmezustand. Nur ein kurzer Blick zur geliebten Person hin und schon fängt das Herz zu „rasen“ an, es „verschlägt“ einem der „Atem“, die Knie „zittern“ und der „Angstschweiss“ bricht aus. Vor allem am Beispiel der Liebesliteratur lässt sich zeigen: angstauslösende Reize können durch und durch lustbetont sein. Kein Wunder, bedienen sich ihre Schöpfer seit Jahrhunderten am Wortschatz der Angst, um das Innenleben von Verliebten darzustellen und beim Publikum die „grossen Gefühle“ zu wecken. […]

error: Content is protected !!