Norbert Elias und der Zwang zur Angstverinnerlichung

By |2021-08-31T07:49:56+00:00Juni 6th, 2021|AnGSt|

Für den Soziologen Norbert Elias haben die modernen Angsterkrankungen zweierlei Ursachen: sich ständig wechselnde Zwänge und ein negatives Selbstbild. Sie lösen bei den Menschen immer wieder ein Angsterleben aus, warum sie auch eine andauernde Bedrohung darstellen. Geprägt werden beide durch die verinnerlichte Angst. Sie produziert am laufenden Band neue Angstvorstellungen und versetzt den Organismus überhaupt erst in einen Zustand der Dauererregung. Elias’ Überzeugung nach wird die Angstverinnerlichung von den Oberschichten erzwungen, die ihre eigene Angst vor Macht- und Prestigeverlust zu bewältigen versuchen. […]

Eifersucht – Die Angst, die Ängste erschafft

By |2021-08-31T08:58:07+00:00Januar 8th, 2021|AnGSt|

Die Eifersucht ist eine Reaktion auf die Verzicht- oder Verlustangst. Die Aufmerksamkeit und Gedanken von Eifersüchtigen sind von Natur aus auf den „Besitz“ eines anderen gerichtet, alle ihre Handlungen und Aktivitäten darauf programmiert, ihn an sich zu bringen – oder zu zerstören. Zwar wird die Eifersucht heutzutage vor allem mit den Themen „Liebe“ und „Beziehung“ in Verbindung gebracht, doch wirklich Zwischenmenschliches interessiert sie nicht. Für die Angst zählt schliesslich nur das eigene Überleben. […]

Wie anhaltende Angst das Immunsystem zerstört

By |2021-06-06T18:50:40+00:00April 1st, 2020|AnGSt|

Krankheitserregende Mikroorganismen interessieren sich weder für das Geschlecht, das Alter noch den Status einer Person. Nur Menschen unterwerfen Krankheiten und Kranke seit jeher einem Werturteil und dichten Krankheitserregern eine spezielle „Vorliebe“ an. So auch im Fall der „Spanischen Grippe“, die zwischen 1918 und 1920 Angst und Schrecken verbreitete. In den Medien wird immer wieder betont, dass ihr Erreger vor allem Männern zwischen 20 und 40 Jahren zugesetzt hat. Die Erklärung für diesen Umstand ist jedoch relativ simpel: ihre Immunsysteme waren aufgrund der anhaltenden Angst ganz besonders geschwächt. Schliesslich hatten sie gerade erst im Ersten Weltkrieg (1914-1918) um ihr Überleben gekämpft. [...]

Angstphysik – Warum Angst tödlich sein kann

By |2021-06-06T18:05:16+00:00Oktober 1st, 2019|AnGSt|

Die Angst ist in ihrer ursprünglichen Form nichts anderes als pure Energie. Das biologische Angsterleben nimmt schliesslich nicht nur mit einem Reizimpuls seinen Anfang. Vielmehr setzt dieser Impuls auch spezielle Körpermechanismen in Gang, welche die Antriebsenergie hochfahren und den Menschen aktionsbereit machen. Die Angstenergie ist zwar ebenfalls den Naturgesetzen der Physik unterworfen, doch sie stellt auch eine physikalische Grösse für sich dar. […]

Flucht oder Angriff?

By |2021-06-06T17:54:06+00:00August 5th, 2019|AnGSt|

Die Biologie der Angst ist einfach gestrickt. Zwar setzen ihre Mechanismen den Menschen nur dem Anschein nach willkürlich in Bewegung, doch tatsächlich lässt sie ihm kaum Reaktionsmöglichkeiten offen. Viele Wissenschaftler bezeichnen das menschliche Angstsystem daher auch als “archaisch”. Und damit haben sie Recht. Schliesslich wurde es justiert, als der Mensch noch Teil der Natur und Nahrungskette war.  […]

Die Maori und die Angst

By |2021-08-24T09:33:36+00:00September 14th, 2018|AnGSt|

Die Angst hat ein Janusgesicht. Einerseits ist sie das „freudige“ Aufgeregtsein und das „drängende Verlangen“ nach etwas oder jemandem. Andererseits ist sie das „beunruhigende“ Aufgeregtsein, das den stets drohenden Tod erahnen lässt. Den frühen Naturvölkern war das Doppelgesicht der Angst noch bekannt. Auch die Maori, deren polynesische Vorfahren vor ungefähr 6‘000 Jahren von Südostasien aus aufbrachen und den pazifischen Raum eroberten, besassen noch das natürlich-ganzheitliche Angstverständnis. Es offenbart sich in ihrer religiösen Vorstellungswelt, ihren kulturellen Ritualen und in ihrer Sprache. […]

Warum die Angst die Mutter der Emotionen ist

By |2021-06-06T16:04:19+00:00Mai 11th, 2018|AnGSt|

Die Angst herrscht über unsere Gefühle. Ihre Macht über sie wird seit rund zweieinhalb Jahrtausenden von Philosophen vermutet und ebenso lange von den Literaten angedeutet. Heute wissen wir, dass ihre Herrschaft über unsere Emotionen durch die Biologie legitimiert wird. Bereits 1915 konnte der Physiologe Walter Cannon empirisch belegen, dass alle emotionalen Zustände durch das Angsthormon Adrenalin gesteuert werden und Angst und Aggression dasselbe sind. […]

Amygdala – Der Angstmechanismus im Gehirn

By |2021-08-06T14:14:57+00:00März 30th, 2018|AnGSt|

Die Angst besitzt die Fähigkeit, den Gegensatz zwischen nicht-materiellerer und materieller Welt aufzuheben. In Gestalt der Amygdala nimmt sie erstmals Konturen an. Entdeckt hat sie 1819 der deutsche Anatom Karl Friedrich Burdach (1776-1847). Er benannte sie wegen ihrer Form nach dem griechischen Wort αμύγδαλο (Mandel). Die Amygdala leistet jede Nanosekunde unseres Lebens Aussergewöhnliches. Dies jedoch fast unbemerkt. Selbst die Wissenschaft hat ihren Stellenwert erst vor wenigen Jahrzehnten wirklich erkannt. Wird sie beschädigt oder entfernt, bleibt von der Persönlichkeit des Menschen und seiner Gefühlswelt nicht mehr viel übrig. […]